Warum sind As-a-Service-Lösungen so empfehlenswert?

Sie bieten Flexibilität, Planungssicherheit und Technologievorsprung – auch in der aktuellen Krise.

Der digitale Wandel hat die Welt fest im Griff. Bei allem Fortschritt, die die neuen Entwicklungen bieten, werden Unternehmen dadurch auch fortlaufend vor neue Herausforderungen gestellt. Durch die Covid19-Pandemie haben sich diese oftmals vervielfacht. Was ist, wenn der aktuelle Apell der Bundesregierung nach Home-Office auf längst erforderliche IT-Investitionen am eigenen Standort trifft? Dies ist nur ein Beispiel dafür, wie sich As-a-Service als umfassende Geschäftslösung für Unternehmen empfiehlt.

As-a-Service-Lösungen: viel mehr als nur Mieten statt Kaufen.

Was bedeutet As-a-Service? Vereinfacht gesagt ist damit ein Prinzip gemeint, das bereits heute in vielen Lebensbereichen Standard ist: Mieten bzw. Nutzen statt Kaufen. Doch As-a-Service ist kein teurer Begriff für ein Leasingkonzept, sondern beinhaltet weitaus mehr – nämlich maßgeschneiderte Dienstleistungspakete, die exakt auf die speziellen Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer zugeschnitten sind. Das heißt, alles – von der Finanzierung und Beschaffung über die Lieferung, Installation und Aufrüstung bis hin zur Wartung und Entsorgung – ist eine As-a-Service-Lösung.
 

Auf einen Blick: die Vorteile für Unternehmen.

  1. Ganz gleich, wie umfangreich oder spezialisiert die benötigte IT-Ausstattung ist: Die gesamte Ausstattung kann nach Lieferung sofort, ohne komplette Vorauszahlung genutzt werden. Die Kosten werden budgetschonend auf die Vertragslaufzeit verteilt.
  2. Alle anfallenden Kosten werden klar und vorab definiert – zur Planungs- und Kalkulationssicherheit des unternehmerischen Cashflows.
  3. Technisch immer up-to-date: Regelmäßige Wartung und Austausch aller technischen Geräte und Anlagen verhindern das Risiko der Überalterung. Mit inbegriffen sind auch die Geräteentsorgung und die Datenlöschung.
  4. Maßgeschneiderter Service und optional buchbare Zusatzleistungen, die exakt den Anforderungen und Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens entsprechen.
  5. Volle Flexibilität bis zum Vertragsende mit drei frei wählbaren Optionen am Laufzeitende: a) Vertragsverlängerung, b) Geräterückgabe und Vertragsverlängerung mit state-of-the-art Technologie, c) Kauf der Geräte
     

Wie funktioniert As-a-Service? Das Beispiel Home-Office.

Die Bedeutung von As-a-Service-Lösungen nimmt schon seit Jahren zu und ist aktuell relevanter denn je. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Die Rahmenbedingungen von Arbeitsplätzen und -orten haben sich in den letzten Monaten rasant verändert. Unternehmen möchten und sind zum Schutz ihrer Mitarbeiter gezwungen, in einem bisher noch nie da gewesenen Umfang Home-Office-Arbeitsplätze einzurichten. Doch wie soll das von heute auf morgen finanziert, eingerichtet und auch verwaltet werden – zusätzlich zum laufenden Tagesgeschäft?

Die Lösung ist As-a-Service. Damit profitieren Unternehmen von einem kompletten Servicepaket, das sich von A wie Ausstattung bis Z wie Zugriffsrechte um alles kümmert. Und zwar unabhängig davon, ob 100 oder mehr Home-Office Arbeitsplätze eingerichtet werden müssen, oder welche speziellen Anforderungen und Bedürfnisse mit der Einrichtung verbunden sind. Die Abrechnung erfolgt jeweils bequem und kostentransparent über eine monatlich festgelegte Rate.

Sie interessieren sich für As-a-Service-Lösungen und möchten mehr erfahren?
Wir beraten Sie gerne persönlich:

 

Tel.: +49 (0) 69 71408-00
info.de@econocom.com